Gut zu wissen

Ein paar Inputs für die Praxis im Alltag:

  • Um den vollen Nutzen aus den Lu Jong Übungen zu ziehen, ist es sinnvoll jeden Tag ein paar Übungen zu praktizieren. 
  • Nimm dir lieber weniger Übungen vor, aber mache diese dafür mit voller Hingabe. Hauptsache du baust die Praxis in deinen Alltag ein.
  • Es ist sinnvoll die Übungen nicht mit vollem Magen zu machen. Das Trinken von (heissem) Wasser vor und nach den Übungen unterstützt den inneren Reinigungsprozess.
  • Es ist empfehlenswert die Übungen barfuss zu machen, weil man ohne Socken stabiler üben kann und der Kontakt zum Boden wichtig ist. 
  • Im Durchschnitt werden die Übungen 7 x (pro Seite) durchgeführt

Warum uns auch die Meditation gut tut:
Erstens ist die Meditation oder das Sitzen in der Stille - ein erster äusserer Schritt, um innerlich still zu werden. Das Sitzen in der richtigen Haltung (gekreuzte Beine - gerader Rücken - Kinn zurück ziehen, Nacken gut gestreckt, Schulter entspannt - Hände im Schoss. rechte Hand in der Linken, Daumen berühren sich leicht - Augen halb geöffnet - Zunge an den Hartgaumen) hilft auch innerlich ruhig zu werden und wir können uns geistig reinigen. 
Es lohnt sich innezuhalten und zu lauschen, um letztlich nicht mehr von uns selbst davon zu laufen, sondern sich mit sich selbst zu verbinden. 
So haben wir die Möglichkeit unsere Gefühle zu ordnen, Erlebtes zu verarbeiten und gedanklich still zu werden. Wir können in Frieden sein mit uns selbst und somit auch mit der Welt. 
Wir werden ruhiger und können besonnener mit unseren Schwächen umgehen. Unsere Stärken können wir erkennen und diese gewinnbringend zum Wohle aller einsetzen. 



Wenn mein Herz die Sonne berührt und 

ich mit dem Mond eins werde...

copyrigt